Hier findest du deine Fachräte

Hier findest du alle unsere Veranstaltungen

Hier findest du alle Informationen zum Semesterticket

Buche hier deinen Termin für die Rechtsberatung

Hier findest du den Sprechtstunden-Plan

Hier findest du alle Informationen zur Fahrradwerkstatt

Neuigkeiten aus dem AStA

Die Sprechstunde des Student*innenservice fällt diese Woche leider aus.
Wir wünschen allen Student*innen eine erfolgreiche Prüfunsphase.Da wir genau so Student*innen sind wie ihr und Prüfungen schreiben, werden wir bis zum Beginn des Semesters unsere AStA Sitzungen nun im 2-wöchigen Turnus abhalten. Der Start dieses Rhythmus ist der 19.07.2021. Danach dann alle 2 Wochen. Ihr erreicht […]
Aktuell ist das Referat für Studium und Lehre Vakant. Die Ausschreibung findet Ihr Hier Das AStA Referat für Studium und Lehre ist zum aktuellen Zeitpunkt vakant. Bitte wenden Sie sich je nach Anfrage an die folgenden Mailadressen: Fragen zur studentischen Selbstverwaltung: asta@asta-uni-vechta.de Fragen zu Studien-und Prüfungsangelegenheiten: zsb@uni-vechta.de oder zentrale.studiengangskoordination@uni-vechta.de Fragen […]
Liebe Wortkunstliebhaber*innen,  Es ist wieder so weit: Ein Poetry Slam steht an! Nach einer gefühlten Ewigkeit ohne Kulturveranstaltungen in Präsenz ist es nun endlich wieder möglich.   Wir freuen uns riesig das Team von Spoken Nord in Vechta begrüßen zu dürfen. Fünf erstklassige Slammer*innen werden uns am 15. Juli 2021 ab 19 Uhr im Gulfhaus Vechta mit Sprechbeiträgen in ihre Welt der Worte mitnehmen. Die Slam-Profis Sebastian Butte und Simeon Buß aus Bremen bitten dabei fünf Slammer*innen zum wortreichen Schlagabtausch um die Gunst des Publikums, welches über Wohl und Übel, über Sieg und Niederlage entscheidet.  In diesem Dichter*innenwettstreit, bei dem natürlich trotzdem Literatur und Performance im Vordergrund stehen, messen sich:  Friedrich Herrmann (Jena) Leticia Wahl (Kassel) Anna Teufel (Nürnberg) Lennart Hamann (Hamburg) Florian Stein (Bochum)  Die Veranstaltung wird präsentiert vom AStA der Universität Vechta und Spoken Nord – Poetry Slam in Bremen & Drum sowie dem Jugend Kultur Verein Oldenburger Münsterland e.V. Der Abend findet im Gulfhaus Vechta statt. Es handelt sich um eine reine Studi-Veranstaltung. Karten erhaltet Ihr auf der Seite Ticket2go ticket2go - mehr live erleben! Der Poetry Slam kann nur stattfinden, wenn es die dann geltenden Corona-Maßnahmen erlauben. Es kann zu Einschränkungen durch tagesaktuelle Regeln auf Grund der Corona-Pandemie kommen. Aktuell können nur Personen teilnehmen, die geimpft (14 Tage nach 2. Impfdosis), Genesen (28 Tage danach) oder negativ getestet (tagesaktuell) sind.  Wir freuen uns auf zahlreiche Interessierte und Slam-Begeisterte. 
Poetry Slam- Auf ein Neues! Liebe Wortkunstliebhaber*innen, Es ist wieder so weit: Ein Poetry Slam steht an! Nach einer gefühlten Ewigkeit ohne Kulturveranstaltungen in Präsenz ist es nun endlich wieder möglich. Wir freuen uns riesig das Team von Spoken Nord in Vechta begrüßen zu dürfen. Fünf […]
Das Referat für politische Bildung und Soziales lädt zu einem Online-Vortrag und Diskussion mit Lothar Galow-Bergemann. Migrant*innen sind nicht nur dem Rassismus der Mehrheitsgesellschaft ausgesetzt. Nicht wenige leiden auch unter patriarchalen und emanzipationsfeindlichen Ideologien innerhalb ihrer Communities. Dies gilt insbesondere für „den Islamismus“. Denn trotz ihres […]
Wir freuen uns euch mitteilen zu können, dass ihr das Campusradio nun auch auf unserer Homepage findet. Wo hat es sich denn versteckt? Ganz einfach oben am Bildschirmrand die Maus auf die “Neuigkeiten” bewegen und schon öffnet sich ohne das ihr was klicken müsst ein Feld […]
Die politische Bildungsreihe zu Feminismus, die in den letzten Wochen für Aufsehen gesorgt hat, setzen wir aus, sie soll aber in abgeänderter Form stattfinden. Das heißt: Die Themen sollen so weiterhin bearbeitet werden, weil wir sie und ihre Kritik für notwendig und wichtig halten. Weil diese aber immer wieder für Diskussionen sorgen, streben wir ein abgeändertes Moderationskonzept an, sodass niemand diskriminiert wird. Zu diesem Konzept gehört, dass auch die jeweiligen Diskussionspositionen miteinander streiten können. Wie dies stattfinden wird, ist bis jetzt nicht abschließend geklärt; es sollen aber vielfältige Positionen abgebildet sein und zu Wort kommen.