Neuigkeiten

Aktionswoche "Gefährliche Zustände"

Anlässlich des Holocaust-Gedenktages am 27.01.2016 hat die Landes-Asten-Konferenz Niedersachsen (LAK) eine Aktionswoche mit dem Titel "Gefährliche Zustände: Aktionswoche gegen Rassismus, Antisemitismus und rechte Ideologien" ausgerufen.

Der allgemeine Student*innenausschuss der Universität Vechta beteiligt sich an der Aktionswoche mit verschiedenen Veranstaltungen und Vorträgen, zu denen wir alle Student*innen, Mitarbeiter*innen und Interessierte herzlich einladen.

Als Höhepunkt der Aktionswoche möchten wir ganz besonders zu einem Vortrag Erna de Vries einladen. Frau de Vries hat den Holocaust überlebt und wird am 28.01.2016 um 14.00h in der großen Aula sprechen.

 

26.01.2016

14.00h - "Rassistischer Feminismus? What the fuck?" (Vortrag mit anschl. Diskussion)

Ort: Q114

Referentin: Marie Dücker (Vorstand im studentischen Dachverband fzs)

 

18.00h - "Wir sind jung. Wir sind stark." (Filmvorführung)

Ort: R002

Referent: Dietmar Fangmann (Referent für Migration, Landescaritasverband für Oldenburg)

Film über die fremdenfeindlichen Ausschreitungen und den Übergriff auf ein Flüchtlingswohnheim in Rostock-Lichtenhagen vom 24.08.1992. Weitere Informationen unter www.jungundstark.de.

 

27.01.2016

14.00h - Historische Stadtführung: Vechta in der Zeit des Nationalsozialismus

Ort: Denkmal der ehemaligen Synagoge, Juttastraße

Referent: Werner Kevenhörster

 

19.30h - "'Asylanten? Menschen mit Migrationshintergrund?' Was machen wir mit Begriffen - was machen Begriffe mit uns?" (Vortrag)

Ort: Kirche am Campus, Feldmannskamp 1

Referent: Klaus-Joachim Schmelz (Department I, Arbeitsbereich Soziale Arbeit, Universität Vechta)

 

28.01.2016

14.00h -  Bericht einer Zeitzeugin des Holocausts (Vortrag)

Ort: große Aula

Referentin: Erna de Vries

Kommentar schreiben

Die Angabe zur E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und dient nur zum Schutz vor Spam.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Zusätzliche Informationen